OPEN HOUSE

Installation, 2017
Maß variabel
Parabol-Gitter; Farbfolie; Lack

6,707 zugeschnittene und gefaltete Farbfolien-Streifen bestücken insgesamt zehn Parabol-Gitter Segmente. Der einzelne Streifen sucht sich unmittelbar nach seiner Faltung, im jeweiligen abgegrenzten Parabol-Gitter Quadrat, durch Ausdehnung seinen Raum und steckt ein eigenes Feld ab. Farbverläufe bilden sich, wie auch einzelne Farbblöcke, die im Zusammenspiel eine intensive Verbindung eingehen.
Die Hängung der Arbeit OPEN HOUSE im Raum ermöglicht ein Sich-Bewegen in der Installation, was zur direkten Nähe einlädt. In Vollkontakt mit den einzelnen Segmenten, wandelt der Prozess des Lichts zwischen den Polen starker Verdichtung und nahezu völliger Transparenz. Je nach Abstand, Winkel und Entfernung ergeben sich andere Blickwinkel.
OPEN HOUSE ist erweiterbar. Der momentane Zustand ist fragmentarisch zergliedert und enthält Segmente wie SÜDWAND I oder GIEBELDACH I und II. Denkbar sind Vervollständigungen, Auf- und Ausbauten, sowie eine Entwicklung hin zu komplexeren Strukturen einer OPEN CITY.

COPYRIGHT © 2018 - Jennifer Nastanovich - Alle Rechte vorbehalten

OPEN HOUSE  - Ansicht / basis Projektraum OPEN HOUSE - Ansicht / basis Projektraum OPEN HOUSE  - Ansicht / basis Projektraum OPEN HOUSE / Detail - Ansicht / basis Projektraum OPEN HOUSE  - Ansicht / basis Projektraum OPEN HOUSE / Detail - Ansicht / Atelier OPEN HOUSE / Detail - Ansicht / basis Projektraum