GOOD MORNING DEUTSCHLAND radio

http://www.goodmorningdeutschland.org

In May, the radio project Good Morning Deutschland by and for refugees goes on air with three local studios in Frankfurt, Stuttgart and Donaueschingen. In the immediate proximity of newly created refugee housing, the studios will not only produce for the airwaves, but also serve as places of production, encounter and simultaneously as local stages for all, who want to stop outside, listen, actively partake and participate.

We will be broadcasting in Arabic, Farsi, Tigrinya, German, English. Whether live or canned, the program will focus on music – traditional, new or mixed. It offers ample occasion for conversation and makes Good Morning Deutschland a project with the potential to allow the newly developing community to network, exchange, make music together and design a future for our society.

Studio Frankfurt: at Studierendenhaus, Mertonstr. 26

Studio Donaueschingen: in the refugee camp Friedhofstraße 15a

Studio Stuttgart: in the refugee camp Borsigstraße 50

*****
Am 1. Mai geht das Radioprojekt Good Morning Deutschland von und für Geflüchtete mit drei lokalen Studios in Frankfurt, Stuttgart und Donaueschingen auf Sendung. Gesendet wird kommunales Radio, auf Arabisch, Farsi, Tigrinya, Deutsch, Englisch. Wir senden Gespräche zwischen Geflüchteten, Mitbürger*innen und Gästen, wir senden Informationen über Veranstaltungen in den drei Städten – vor allem aber Musik, live gespielt oder aus der Konserve, traditionell, neu oder gemixt.

Die Studios senden nicht nur für den Äther. Sie sind Orte der Produktion, Begegnung und zugleich eine lokale Bühne für alle, die draußen stehenbleiben, zuhören, aktiv teilhaben und partizipieren wollen. Es sind soziale Orte für künstlerischen und informativen Austausch, Orte der Kommunikation.

Good Morning Deutschland gibt der neu entstehenden kulturellen und künstlerischen Vielfalt eine Stimme. Es ist Radio für geflüchtete Menschen, die mit ihrem kulturellem Wissen, Interessen, musikalischen Wünschen und Vorstellungen eines zukünftigen Lebens hier ankommen. Good Morning Deutschland bietet die Möglichkeit, sich zu vernetzen, auszutauschen, kennenzulernen und gemeinsam zu musizieren.

Good Morning Deutschland wird im Rahmen von WIRKLICHKEITEN – Kongress Musik Interventionen in Stuttgart am 20. Mai 2016 und der Donaueschinger Musiktage, 14. bis 16. Oktober 2016 präsentiert.

Studio Frankfurt: im Studierendenhaus, Mertonstr. 26

Studio Donaueschingen: in der Flüchtlingsunterkunft Friedhofstraße 15a

Studio Stuttgart: in der Flüchtlingsunterkunft Borsigstraße 50

Concept, Artistic Direction: Hannes Seidl
Artistic Advice, Dramaturgy: Dunja Funke
Production Assistance: Antonia Rohwetter, Sarah Brodbeck
Editors Donaueschingen: Jonas Imbery, Aziz Haschemi, Samaa Marof
Editors Stuttgart: Fatima Berekdar, Felix Heimbach, Ramin Nawabi
Editors Frankfurt: Marie Koppel, Diako Nahid
Website: Rawad Salman
Technical Support: Jürgen Buss, Winfried Christmann, Andreas Dorn
Graphic Design: Formfellows Kommunikations-Design
Documentation: Jakob Bauer, Adrian Schmidt
Production: ehrliche arbeit – freelance office for culture

Funded by the alliance of international production houses made possible by the Federal Government Commissioner for Culture and Media and Transit 2015-2018 / Cultur Fonds Frankfurt RheinMain.

Good Morning Deutschland is a Hannes Seidl co-production with Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart / WIRKLICHKEITEN Congress Music Interventions and the Department for Multicultural Affairs of the City of Frankfurt. In Co-operation with Südwestrundfunk, Donaueschinger Musiktage, Theater Rampe Stuttgart and Redaktion Neue Musik/Klangkunst, the fgnm, hr2-kultur, Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main.
Thanks to Regine Ahrens-Draht, Fanti Baum, Hans-Jürgen Blank, Christoph Bovermann, Juliane Busse, Markus Heinrich and Klaus Weber / Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH Stuttgart, Uwe Wagner as well as Valentin Fuchs, Samir Hamzic and Max Rudel / AstA Uni-Frankfurt am Main.

2224_gmd-logorgb.png