flatscreen II

Wandinstallation, 2012
Holz; Kunstharzlack; Scans; Klebestreifen

flatscreen II / Video

Eine im Jahr 2000 vererbte Video-Sammlung, bestehend aus ca. 600 VHS-Kassetten bildet die Grundlage für flatscreen II. Die Filme umfassen einen Zeitraum von ca. 1975 bis 2000. Es handelt sich überwiegend um amerikanische Mainstream-Filme in Form von Raubkopien nahezu aller Genres. Ein System aus handgeschriebenen, farbig angeordneten Filmtiteln sowie einem Zahlen-Code gestalten die Klebestreifen der VHS-Kassetten.
Die Filmtitel geben in amerikanischer Sprache einen Teil der Filmgeschichte wieder. Teils sprachlich spannend konstruierte Sätze bestücken die Sammlung, wie etwa Faithfully Yours (1984), True Lies (1994) oder Six Degrees of Separation (1993). Auch in dieser Wandinstallation werden ausschließlich die Frontansichten der VHS-Kassetten versammelt und in ihrer chronologischen Reihenfolge, ohne schweren materiellen Körper, präsentiert. Der Betrachter vermag auch in diesem Archiv nichts tatsächlich haptisch zu greifen oder zu bewegen. Allein in der jeweiligen Erinnerung und subjektiven Assoziationskette ist gedanklich eine Film-Reise, also auch eine sprachliche Rückkopplung in die Vergangenheit möglich. Im Unterschied zur virtuellen Bibliothek flatscreen I liegt hier auch eine Art kollektives Gedächtnis vor, auf das zurückgegriffen werden kann.

Kombination / flatscreen I und flatscreen II

Beiden Wandinstallationen liegen Sammlungen aus Schrift und Sprache zugrunde. Sie verkörpern in ihrer Installations-Ansicht zwei sich jeweils gegenüberliegende Fassaden. Das Aufeinandertreffen dieser beiden Schriftwerke erinnert an eine Zusammenkunft eines Sammlers und einer Sammlerin, in dieser persönlichen Arbeit ähnlich einem Gespräch zwischen Vater und Tochter.

COPYRIGHT © 2018 - Jennifer Nastanovich - Alle Rechte vorbehalten

 -  -  -