Can you imagine the mindfuck ...

... of being locked up in a Holiday Inn?

Gipskartonplatten und gerahmte Fotografie
240 x 240 x 45 cm
2009

Ausgangspunkt der Arbeit ist eine Fotoserie, die wir im Jahr 2005 in Los Angeles aufgenommen haben. Die Serie dokumentiert die besondere Gestaltung eines Gefängnisses und der angrenzenden öffentlichen Anlagen in der Downtown von Los Angeles.
Das Gefängnis zeichnet sich dadurch aus, dass es sich äußerlich kaum von den Bürogebäuden seiner Umgebung unterscheidet, so dass PassantInnen der Zweck des Gebäudes verborgen bleibt. Auch im Innern erinnert es aufgrund seiner besonderen Gestaltung eher an ein Hotel oder ein Kongresszentrum. Der Soziologe Mike Davis zitiert in seinem Buch „City of Quartz“ (1992) einen der Gefängnisinsassen mit den Worten: „Can you imagine the mindfuck of being locked up in a Holiday Inn?“ (Kannst du dir vorstellen, wie pervers es ist, in einem Holiday Inn eingesperrt zu sein?).

Das paraventartige Objekt aus geknickten Gipskartonplatten lehnt sich formal an die Fassade des Gefängnisses mit den keilförmig eingeschnittenen Fenstern an. Am Objekt ist eine gerahmte Fotografie angebracht, die die Parkanlagen vor dem Gefängnis zeigt.

Die Arbeit entstand für die Ausstellung „Fully booked“ im ehemaligen Hotel Beethoven, Bonn.

Installationsansicht   - Hotel Beethoven, Bonn 2009

Installationsansicht  - Hotel Beethoven, Bonn 2009

-  

Installationsansicht  - Hotel Beethoven, Bonn 2009

Installationsansicht  - Hotel Beethoven, Bonn 2009